2. Winterschulung 01.02.2018

Die kalte Jahreszeit wird in der Feuerwehrausbildung seit langer Zeit genutzt, um Schulungsthemen durch zu nehmen und sich theoretischen Sachverhalten zu widmen. Bei der zweiten Winterschulung stand das Thema Einsatz bei Zwischenfällen mit alternativen Antrieben und Treibstoff in Fahrzeugen.

Während die Elektromobilität neue Möglichkeiten bietet, sind die Vorgehensweisen nach Unfällen mit Hybrid- oder reinen Elektrofahrzeugen noch nicht ausgereift. Die Gefahr für die Einsatzkräfte liegt in den mitunter hohen Spannungen und Strömen, die in den Akku-betriebenen Fahrzeugen nach einem Unfall auftreten können. Wichtig ist, dass die Mitlieder der Feuerwehr auf die nicht offensichtliche Gefahr sensibilisiert werden.

Im Anschluss an die Theorie-Schulung konnten die Teilnehmer noch ein Fahrzeug aus nächster Nähe unter die Lupe nehmen.

Ein großer Dank ergeht an den Ausbildungsleiter Kdt.stv. OBI Andreas Baier sowie Mechaniker Meister LM Andreas Rottensteiner der ein Fahrzeug zu Verfügung stellte und den Florianis Frage und Antwort stand.