Brandeinsatzübung auf der Rosalia

Brandeinsatzübung auf der Rosalia am 28.05.2022 für die Feuerwehren Neustift an der Rosalia,
Forchtenau, Wiesen und Hochwolkersdorf (Nö) um 15.00 Uhr.
Als Übungsobjekt dienten das Wohn-, und Wirtschaftsgebäude der Fam. Rohmeis auf der Rosalia 51.
Im Wirtschaftsgebäude ist aus unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen, eine Person ist unter
einem Traktor eingeklemmt zwei weitere befinden sich am stark verrauchten Dachboden.
Durch die Einsatzleiter OBM Michael Koch und FM Lukas Sauerzapf wurde folgende Einsatzbefehle
an die Feuerwehren erteilt:
TLFA 2000 Neustift beginnt mit der Personen Rettung unter schwerem Atemschutz, und schützt das
angrenzende Wohnhaus der Fam. Wutzlhofer.
RLFA 2000 Forchtenau stellt einen Reservetrupp für den Atemschutz, und schützt das nicht
unmittelbar vom Brand betroffenen Wohnhaus.
KLFA Wiesen befüllt den Transportablen Wasserspeicher ihrer Feuerwehr mit einem Füllvermögen
von 15.000l beim Hydrant Bierbaumer welcher 17 B Längen vom Brandherde entfernt steht.
KLFA Neustift und LFB-A Hochwolkersdorf stellen die 17 B Lange Zubringerleitung zu TLFA Neustift
und RLFA Forchtenau her.
RLFA 4000 Hochwolkersdorf und RLFA 4000 Wiesen bringen im Pendelverkehr Wasser zum
Wasserspeicher und speisen diesen.
LF-A Forchtenau unterstützen die Personen Rettung und stellen sowie das RLFA Hochwolkersdorf je
einen Atemschutztrupp.
Das RK Mattersburg ist mit zwei RTW und 6 Sanitätern im Einsatz und versorgt die geretteten
Personen.
MTF Neustift baut die Einsatzleitung auf, in unmittelbarer Nähe wird auch der Atemschutz Sammelplatz sowie der Übergabeplatz an den Rettungsdienst/RK aufgebaut.

Als Übungsbeobachter fungierten ABI Jürgen Pilles (FF Neudörfl). OBI Harald Steiner (FF
Hochwolkersdorf sowie HBI Michael Sauerzapf (FF Neustift).
Der Übung wohnten auch Fr. Bürgermeister Friederike Reismüller, Vizebürgermeister Josef
Neusteurer, der Obmann der unterstützenden Mitglieder Erich Reismüller und GV wHR Dipl. Ing. Dr.
Rüdiger Knaak bei.
Bei der Nachbesprechung mit den jeweiligen Gruppenkommandanten der Feuerwehren und des RK
Mattersburg wurden auch einige Punkte angesprochen um den Einsatzablauf besser optimieren zu
können. Seitens der Gemeinde ein Dank an alle FW Mitglieder und Sanitäter das Sie sich die Zeit
genommen haben um an dieser Übung teilzunehmen.
Ein Dank gilt den Fam. Rohmeis, Wutzlhofer und Schreiner für die zur Verfügung gestellten bzw.
Benützung der Grundstücke bei dieser Einsatzübung.
Bei der Übung waren 10 Einsatzfahrzeuge der FW, 64 Feuerwehrmitglieder, 2 RTW des Roten Kreuzes
und 6 Sanitäter im Einsatz.
Ein Dankeschön den Übungsverantwortlichen OBM Michael Koch und FM Lukas Sauerzapf für die
Übungsausarbeitung, und allen Anwesenden FW Mitgliedern sowie Sanitäter für den reibungslosen
Übungsablauf.